www.motorradmode.info - zur Startseite >>
Informationen:
Funktionsunterwäsche

 

 

Prinzip der Funktionswäsche als Grafik
 

 

Funktionsunterwäsche für Biker & Motorradfahrer

Hoher Tragekomfort bei jeder Witterung

Ergänzend zur Oberbekleidung helfen neuartige Materialien dem Motorradfahrer, seinen Schweiß- und Wärmehaushalt optimal zu regulieren, so dass gerade auch in der kalten Jahreszeit längere Touren ohne Erkältung bewältigbar sind. Unter Jacke und Hose empfiehlt es sich, sogenannte Funktionsunterwäsche zu tragen. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um herkömmliche Unterwäsche, sondern um spezielle Unterbekleidung mit schweiß- und klimaregulierenden Eigenschaften und einem ausgesprochen hohen Tragekomfort. Ideal also für lange Motorradtouren bei warmem, gerade aber auch bei kalten Witterungsverhältnissen. In Fachgeschäften und im Internet gibt es eine große Auswahl an Modellen und es empfiehlt sich, dass man sich vor dem Kauf genauer mit den Materialien beschäftigt.

 

Damit die Unterwäsche auch wirklich funktionell ist, muss der Stoff wie eine zweite Haut anliegen. Das ist auch der Grund dafür, dass vorwiegend mit Materialien wie Polyester, Polyamid und Polypropylen gearbeitet wird. Diese liegen eng an der Haut an, sind strapazierfähig und vor allem können sie das Klima regulieren und sorgen so für ein angenehmen Wärmehaushalt unter der Motorradkleidung.

Schweißbildung wirksam verhindern

Im Sommer wie auch im Winter kann es dazu kommen, dass man bei längeren Ausfahren ins Schwitzen kommt, da die Oberbekleidung sehr dick ist, um den Körper bei einem Sturz auch schützen zu können. Der nasse Schweiß ist sehr unangenehm, was auch schnell in einer Erkältung münden kann. Genau dies soll funktionale Unterwäsche verhindern, denn der Stoff ist so konzipiert, dass er Schweiß aufnehmen und ihn zusammen mit der überschüssigen Wärme nach außen hin abführen kann. Im Sommer wird der Körper somit auch ganz automatisch abgekühlt. Auch die Wärme- und Kälteregulierung wird so nicht gestört. Würde man normale Unterwäsche aus Baumwolle tragen, dann würde der Stoff sich mit dem Schweiß vollsaugen und wie ein nasser Lappen auf der Haut liegen.

 

 

Es wird empfohlen, derartige Funktionsunterwäsche bei jedem längeren Ausflug zu tragen, denn mit hochwertiger Funktionsunterwäsche ist man bei jedem Wetter optimal geschützt und kann sich ganz entspannt aufs Fahren konzentrieren. Vor allem Einteiler eignen sich sehr gut, denn sie sitzen gut, es kann nichts verrutschen und es bilden sich keine Falten im Stoff. Gerade auch in den unerwünschten Falten kann sich nämlich die Wärme stauen.

 

Bildquelle (ganz oben): © ag visuell - Fotolia.com

 

Home | Impressum | Datenschutz